Herbstkonzert 2021

Herbstkonzert des Lufthansa Orchesters – Rückkehr auf die Bühne nach 2 Jahren und mit „2G“

Bei seinem Herbstkonzert am 11.11.2019 erklangen mit der Zugabe Can-Can von Jacques Offenbach zum seitdem letzten Mal Töne des Lufthansa Orchesters live gespielt auf einer Bühne vor Publikum. Es folgten pandemiebedingt schmerzhafte Absagen der nachfolgend geplanten Frühjahrs- und Herbstprojekte. Aber das Ensemble ließ sich nicht zum Schweigen bringen, sondern produzierte drei vom Publikum mit Begeisterung aufgenommene Lockdown-Konzerte und stand in diesem Sommer für die LH-Marketingkampagne #TogetherAgain wieder zusammen in voller Stärke vor der Kamera.

 

Zwei lange Jahre nach seinem letzten Konzert ist das Orchester nun überglücklich und stolz, am 22.11.2021 wieder in der Neuen Stadthalle Langen auftreten zu können. Da alle beteiligten Musizierenden gegen COVID-19 geimpft sind, hat sich das Ensemble dazu entschlossen, das Konzert unter die sogenannte 2G-Regel zu stellen – Zutritt erhalten somit ausschließlich Konzertbesuchende, die nachweislich entweder von Corona genesen oder vollständig dagegen geimpft sind (Ausnahmen medizinisch bedingt oder für Kinder s. Website). Sicher stößt diese Entscheidung auf breites Verständnis, reduzieren sich dadurch doch für Publikum und Orchester die ansonsten geltenden strengen Abstandsregeln im Saal und auf der Bühne erheblich, so dass ein entspannter und sorgenfreier Kulturgenuss fast wie vor der Pandemie für alle Beteiligten möglich wird. 

 

Als kleine Reminiszenz gibt es dennoch eine Wiederauflage des abgesagten Herbstprogramms 2020, in der das Gesamtensemble damals in drei Kohorten als Streicher, Holz- sowie Blechbläsergruppe mit jeweils eigenen Stücken aufgeteilt werden musste. Doch das Konzept passt auch jetzt, denn das Publikum erhält dadurch mehr musikalische Transparenz über die beteiligten Instrumente – und das Orchester die Möglichkeit, nach dieser langen Durststrecke wieder zusammenfinden zu können. 

 

Dabei bilden die Streicher mit der 5-sätzige Holberg-Suite von Edvard Grieg in G-Dur, op. 40 den Auftakt. Diese Suite gibt die Fusion des Musikstils der typisch höfischen Tanz- und Liedformen des frühen 18. Jahrhunderts wieder und nimmt dabei melodisch sowie harmonisch Anleihen mit „romantischem“ Blick an der Musik der Klassik. Das Stück wird von Peter Zelienka (1. Violinist beim HR-Sinfonieorchester) einstudiert, der auch im Konzert die Leitung der Streichergruppe übernimmt.

 

Danach wird die „Petite Symphonie pour vents“ in B-Dur von Charles Gounod von den Holzbläsern dargeboten. Dieses Werk in 4 Sätzen widmete Gounod seinem Freund, dem berühmten Flötisten und Dirigenten Paul Taffanel. Es handelt sich um ein musikalisch funkelndes Juwel, gehalten in mozartischer Anmut und Schlichtheit im Zusammenspiel mit Gounods meisterlicher Begabung der Sicht auf das Beste in Melodie, Rhythmus und Form. Das Werk mit den tänzerischen Klängen ist perfekt auf die jeweiligen Holzblasinstrumente zugeschnitten und unterstreicht den Klang jedes der vertretenen Instrumente.

 

Zum Schluss erklingt die „Suite for Brass“ oder „Six Dances from The Danserye“ von Tielmann Susato, interpretiert im Renaissance-Stil. Die fröhlich klingende Suite beschreibt dabei treffend die Charaktere der einzelnen Blechblasinstrumente.

 

Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) und es gilt wie bereits erwähnt die 2G-Regel: Besuchende müssen nachweislich entweder gegen COVID-19 geimpft oder davon genesen sein. Darüber hinaus ist die vorherige namentliche Registrierung obligatorisch und im gesamten Veranstaltungsbereich besteht die Pflicht zum Tragen einer geeigneten Mund-/Nasenbedeckung außer am eigenen Sitzplatz. 

Aufgrund der aufwändigen Einlasskontrollen wird um rechtzeitiges Erscheinen gebeten. Während des Konzerts gibt es keine Pause.

 

Karten sind ab sofort zum Preis von je 12€ ausschließlich online (keine Abendkasse!) hier erhältlich unter.

Einen Link für die besonderen Verhaltensregeln zur Corona Pandemie sowie das Registrierungsformular zur Nachverfolgung gibt es unter dem Reiter Corona

 

Mit diesen erbaulichen Aussichten freut sich das Lufthansa Orchester auf ein Wiedersehen in der Neuen Stadthalle Langen. Es zeigt sich – die Musik hält zusammen und trägt durch herausfordernde Zeiten!

 

Ihr Lufthansa Orchester