Herbstkonzert 2020

Musik in Zeiten einer Pandemie; Unbeschwertheit und Genuss trotz Auflagen

Am 09.11.2020 wird in der Neuen Stadthalle Langen das Herbstkonzert des Lufthansa Orchesters erklingen – sogar zweimal hintereinander, da aufgrund der Hygienebestimmungen weniger Sitzplätze als sonst zur Verfügung stehen und dennoch der Nachfrage entsprochen werden soll. Aus gleichem Grund wird das Orchester dabei anders besetzt sein als gewohnt, da es aufgrund der strengen Abstandsauflagen nicht in seiner Gesamtgröße auf der Bühne Platz finden kann.

Daher tritt das Gesamtensemble in kleineren Gruppen aufgeteilt auf, beginnend mit den Streichern, die die 5-sätzige Holberg-Suite von Edvard Grieg in G-Dur, op. 40, zu Gehör bringen. Diese Suite stellt die Fusion des Musikstils der typisch höfischen Tanz- und Liedformen des frühen 18. Jahrhunderts und melodisch-harmonischen Anleihen mit „romantischem“ Blick auf die Musik der Klassik dar. Das Stück wird von Peter Zelienka (1. Violine des HR-Sinfonieorchesters) einstudiert, der im Konzert auch die Leitung der Streichergruppe übernimmt.

Danach wird die “Petite Symphony pour vents” in B-Dur von Charles Gounod von den Holzbläsern dargeboten. Dieses Werk in 4 Sätzen widmete Gounod seinem Freund, dem berühmten Flötisten und Dirigenten Paul Taffanel. Es ist ein musikalisch funkelndes Juwel, gehalten in mozartischer Anmut und Schlichtheit in Addition mit Gounods meisterlicher Begabung der Sicht auf das Beste in Melodie, Rhythmus und Form. Das Werk mit den tänzerischen Klängen ist perfekt auf die jeweiligen Holzblasinstrumente zugeschnitten und unterstreicht den Klang eines jeden der vertretenen Instrumente.

Zum Schluss erklingt die “Suite for Brass” oder „Six Dances from The Danserye“ von Tielmann Susato im Renaissance-Stil interpretiert. Die Suite hat insgesamt einen fröhlichen Charakter, bei der die Charaktere der einzelnen Blechblasinstrumente vortrefflich beschrieben werden.

Die Konzerte beginnen um 17:30 Uhr (Einlass ab 17:00 Uhr) bzw. 20:00 Uhr (Einlass ab 19:30 Uhr). Innerhalb des jeweiligen Konzerts gibt es keine Pause, Getränke können vor dem Konzert erworben und mit in den Saal genommen werden.

Es besteht im gesamten Veranstaltungsbereich die Pflicht zum Tragen einer geeigneten Mund-/Nasenbedeckung außer am eigenen Sitzplatz.

Das Konzert wird vollständig aus orchestereigenen Vereinsmitteln finanziert – wir würden uns nicht zuletzt deshalb sehr über ein volles Haus freuen!

Karten sind zum Preis von je 15 EUR ausschließlich im Online Vorverkauf erhältlich.

Hier finden Sie auch unsere besonderen Verhaltensregeln zur Corona Pandemie.

Leider können wir dieses Mal keine Abendkasse anbieten!

Trotz aller Umstände freut sich das gesamte Orchester gemeinsam mit Ihnen auf einen anregenden gemeinsamen Konzertabend, denn die Musik darf alle Grenzen und Abstandsregeln überwinden.